Veröffentlicht am

Ratgeber gegen Schnarchen und Schlafapnoe

Mediziner

45% aller Erwachsenen schnarchen gelegentlich und 25% schnarchen regelmäßig. Schnarchen kann durch verschiedene Therapiemöglichkeiten verhindert bzw. reduziert werden. Nachfolgend geben wir Ihnen einen kleinen Überblick zu den Möglichkeiten. Allgemein sollte man diese Thematik nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn es kann auf Dauer zu schwerwiegenden gesundheitlichen Beschwerden führen. Ein Besuch beim Hausarzt ist auf jeden Fall eine gute Wahl.

Inhaltverzeichnis


Lageverhinderung

Informationen zur Lageverhinderung

Anwendungsgebiet
Ideal für Rückenschnarcher und leichte Apnoe

Ziel
Das Schlafen in der Rückenlage so weit es geht zu vermeiden. Durch die Rückenlage entspannt sich die Muskulatur des Gaumens und des Rachens und die Zunge fällt nach hinten. Dies hat zur Folge, dass das Schnarchen und die Schlafapnoe begünstigt wird. Hilfsmittel zur Lageverhinderung helfen Betroffene sich nicht so leicht auf den Rücken wälzen können.

Mögliche Hilfe

  • T Shirt (Somnoshirt)
    Eine harte Rolle auf dem Rücken blockiert das Umdrehen. Eine einfache und preiswerte Lösung, welche aber auch in der Nacht verrutschen kann.
  • Nachtwächter
    Harter Kasten der durch die Weste sehr stabil anliegt. Ein Umdrehen im Bett ist nur durch leichtes Anheben möglich. Hierdurch kann der Schläfer zwischenzeitlich aufwachen.
  • RLV Weste
    Das Original aus dem Schlaflabor. Durch die halbrunde Form kann sich der Schläfer einfacher auf die andere Seite drehen ohne wach zu werden.

Nase

Verbesserung der Nasenatmung

Anwendungsgebiet
Ideal für Nasenschnarcher und leichte Schnurrer und Schnarcher

Ziel
Unabhängig von der Schlaflage ist es das Ziel, den Luftstrom durch die Nasenatmung zu verbessern. Dadurch wird verhindert, das Betroffene Ihren Mund weniger öffnen und eine Austrocknung des Rachenraums verhindert.

Mögliche Hilfe

  • Nasenspirale (Isotronic)
    Die Luftversorgung der Nase wird entscheidend verbessert und führt zu Wohlbefinden durch freies Atmen.
    Dieses Produkt wird auch gerne über den Tag von Sportlern verwendet. Nach Erstanwendung ca. 3 Monate verwendbar.
  • Nasenspreizer/Nasendilatator (Airmax)
    Ähnlich wie bei einer Nasenspirale wird auch hier die Luftzufuhr durch die Nase verbessert. Die Spreizung der Nasenflügel ist hier aber deutlich größer. Nach Erstanwendung ca. 3 Monate verwendbar.
  • Nasenklammern (Nozovent)
    Hebt die Nasenflügel an, wodurch die Nasenöffnung erweitert wird. Tiefe und sichere Spreizung.
    Nach Erstverwendung ca. 4 Wochen bei täglicher Anwendung verwendbar.
  • Nasensprays / Nasentropfen
    Befeuchtet das Muskelgewebe und hat eine abschwellende Wirkung auf die Schleimhäute. Erhältlich in Apotheken oder Drogeriemärkten.

Mund

Produkte für den Mund

Anwendungsgebiet
Für starke Schnarcher und Menschen mit Überbiss. Teilweise auch gehen Zähneknirschen (Bruxismus).

Ziel
Verhindert, dass der Zugengrund nach hinten fällt und den Rachen verschließt. Hierduch werden Atemaussetzer (Apnoe) verringert.

Mögliche Hilfe

  • Mundschiene (Sleep Tight / Easifit)
    Ideal zum Testen der Verträglichkeit etwas „im Mund zu haben“.
  • Mundschiene (Somnoguard AP2)
    Gegen Zähneknirschen, Schnarchen und leichter bis mittelschwerer Schlafapnoe.
  • Mundschiene (Silensor)
    Individuell angepasstes Produkt, welches speziell durch Ihren Zahnarzt angepasst wird. Sehr hoher Tragekomfort. Gegen Schnarchen und leichter bis mittelschwerer Schlafapnoe.
  • Mundschiene (NMS Clip)
    Schiebt den Unterkiefer geringfügig nach vorne und bewirkt dadurch eine Straffung des gesamten Mund- und Gaumenbereichs. Gegen Schnarchen und Zähneknirschen.
  • Rachensprays
    Befeuchten das Gewebe im Rachenraum und erhöhen dort die Spannung der Muskulatur. Folge kann eine Linderung des Schnarchens durch reduzierte Vibrationen sein. Erhältlich in Apotheken oder Drogeriemärkten.
  • Anti-Schnarch-Bänder (Dr. Winkler Anti-Schnarch-Band)
    Verhindern, dass der Mund im Schlaf geöffnet wird und der Mund-Rachenraum austrocknet.

CPAP

Anwendungsgebiet
Gegen Schlafapnoe.

Ziel
Durch eine spezielle Beatmungsform mit einer Maske, können Betroffene Ihre Atemtiefe, Atemfrequenz und den Luftdurchfluss bestimmen. Diese Therapieform beugt vorübergehende Atemstillstände während des Schlafens vor.
Bei der CPAP-Therapie (continuous positive airway pressure ) wird während des Schlafens kontinuierlich Atemluft mit einem leichten Überdruck zugeführt.

Mögliche Hilfen

  • CPAP Masken

Elektronische Hilfen

Anwendungsgebiet
Gegen leichtes mit mittleres Schnarchen.

Ziel
Diese Hilfen überwachen in der Regel den Schlaf. Sobald Betroffene anfangen zu Schnarchen oder eine bestimmte Position einnehmen, wird ein Impuls ein kleiner Reiz gesendet, sodass der Schläfer (leicht) aufwacht und so z.B. seine Liegeposition verändert.

Mögliche Hilfen

  • Geräte zur Überwachung der Liegeposition. Sie erkennen, ob Betroffene in die Rückenlage wechseln wollen und geben einen Vibrationsreiz ab (SNOOOR SCHLAF-POSITIONSTRAINER).
  • Geräte, welche den Schlaf aufzeichnen. Optimal zur Früherkennung. Viele Menschen (vor allem alleinstehende) haben keine objektiven Informationen über Ihren Schlaf. Häufig wird die Schlafdauer auch mit der Schlafqualität verwechselt. Ob aber elementare Tiefschlafphasen überhaupt erreicht worden sind, kann nicht genau gesagt werden. Elektronische Hilfen dieser Art messen zudem häufig den Sauerstoffgehalt, den Puls, die Atemfrequent usw. (BodiMetrics TM CIRCUL Schlaf- und Fitnessring).

Training

Anwendungsgebiet
Gegen leichtes bis mittleres Schnarchen.

Ziel
Durch Übungen kann die Zungen- und Rachenmuskulatur gestärkt werden. Ein einfaches Hausmittel wäre z.B. singen. Die Schwierigkeit an solchen Hausmittelchen wird vermutlich für viele die Kontinuität sein. Ziehe ich meine Übungen wirklich konsequent durch? Hier können Trainingshilfen die Motivationskurve evtl. erhöhen, wenn ich z.B. das Produkt gut sichtbar bereit halte.

Mögliche Hilfe

  • Trainingshilfe (Dream Sipper)
    Eine Art Trinkhalm der durch den notwendigen Ansaugdruck die Zungen- und Rachenmuskulatur stärkt. Eine preiswerte Trainingshilfe.

Selbsthilfegruppen

Anwendungsgebiet
Betroffene mit Schlafapnoe.

Ziel
In vielen deutschen Städten finden Betroffene tatkräftige Unterstützung in Selbsthilfegruppen. Sinn solcher Selbsthilfegruppen ist der Erfahrungsaustausch untereinander.

Mögliche Hilfe


Operation

Anwendungsgebiet
Bei starkem Schnarchen und schwerer Schlafapnoe (Atemaussetzer)

Ziel
In manchen Fällen ist eine Operation unumgänglich. Verglichen mit den lebenslangen Auswirkungen der Schlafapnoe ist eine Operation aber oft die bessere Entscheidung. Solche Operationen werden häufig bei anatomische Besonderheiten im Hals- und Rachenbereich durchgeführt. Ursachen können vergrößerte Mandeln oder Polypen, Fehlstellung im Kiefer- oder der Nasenscheidewand sein. Bei einer obstruktiven Schlafapnoe wird häufig zur Straffung des Gaumens die Uvulopalatopharyngoplastik (UPPP) angewendet. Bei diesem Verfahren wird überflüssiges Fett- und Bindegewebe im Rachen entfernt.

Mögliche Hilfe

  • Fachärzte

Foto: Photo by humberto chavez on Unsplash